Knochenbruch- und Frakturbehandlung

Wir behandeln Frakturen nach Verletzungen oder Unfällen:

• Finger
• Handgelenk
• Fuß
• Sprunggelenk
• Oberschenkel
• Oberschenkelhals

Osteosynthesen

Neben der Versorgung von Knochenbrüchen mit Gips, können diese auch durch einen operativen Eingriff, der Osteosynthese, versorgt werden. Ziel ist dabei die Fixierung der zueinander gehörigen Fragmente unter Wiederherstellung von Achsen- und Gelenkstellung (Reposition) für die Dauer der Bruchheilung. Im Gegensatz zum Gips erlaubt die Osteosynthese in der Regel eine frühzeitige Übungsbehandlung oder sogar Belastung der Endoprothese der Extremität. Wir setzen bei der Osteosynthese z. B. winkelstabile Implantate oder den Verriegelungsnagel ein.